main pic

Lack-Lexikon

E

Begriff Definition
EIERSCHALENFARBE

Eine Innenfarbe, die einen mattglänzenden, seidenartigen Anstrichfilm ergibt. Ihr Glanzgrad liegt zwischen matt und halbglanz. Ein Begriff, der in England sehr häufig benutzt wird.

Eindicken

Verdickung eines Lackes. Ursache: Nachquellen der Pigmente, chemische Reaktion oder Verdunsten der Lösungsmittel. Kann in der Regel durch Verdünnungszusatz aufgehoben werden. Ist die Lackfarbe dagegen bereits in Gelzustand übergegangen, ist von einer Verarbeitung Abstand zu nehmen (s. Gelieren).

EINFARBENSCHEMA

Verwendung verschiedener Werte eines bestimmten Farbtons in einem Dekorationsschema. Wird auch monochromatisch genannt.

EISENHALTIG / FERRO-…

Ein Metall, das Eisen enthält; die meisten eisenhaltigen Metalle rosten.

ELASTIZITÄT

Die Eigenschaft einer Farbe oder Dichtungsmasse, sich zusammen mit dem Untergrund ausdehnen und zusammenziehen zu können, ohne Schäden oder Beeinträchtigungen des Aussehens zu erleiden. Ausdehnungen und Kontraktionen entstehen normalerweise durch Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen.

Emission

Bezeichnung für die aus Anlagen oder technischen Vorgängen in die Atmosphäre gelangende gasförmige, flüssige oder feste Stoffe, aber auch Festlegung für Wärme, radioaktive Wirkungen sowie Geräusche und Lichteinwirkungen sowie flüssige und feste Stoffe, die nicht in die Atmosphäre, sondern in andere Umweltbereiche gelangen. Die Emission aus einer Verursacherquelle führt in der Umwelt über die Transmission zu Immissionen, die mit der Entfernung zur Emissionsquelle weniger werde.

Emulgator

Hilfsstoff bei der Herstellung von Emulsionen und Dispersionen, insbesondere für Anstrichemulsion benötigt. Mit einem Emulgator ist eine stabile Verteilung nicht mischbarer Stoffe möglich.

Emulsion

Unter Emulsion ist ein System aus zwei nicht mischbaren Flüssigkeiten zu verstehen, bei dem eine Flüssigkeit in Form kleinster Tröpfchen in der anderen Flüssigkeit verteilt ist. Beispiel: Milch.

Entfetten

Entfernung von fetthaltigen Bestandteilen von Oberflächen. Fett beeinträchtigt die Haftung des Lackaufbaus. Die Vorbehandlung der Flächen muss eine gründliche Entfettung einschliessen. Im Handwerksbetrieb am besten durch Entfettungsmittel.

ENTFETTER

Lösemittel oder Masse mit spezieller Zusammensetzung, die dazu dient, Öle, Fette oder Schmierstoffe von einem Untergrund zu entfernen.

ENTFLAMMBARKEIT

Die Eigenschaft einer Substanz, sich bei einem gegebenen Flammpunkt zu entzünden.

ERDÖLDESTILLAT (PETROLEUMDESTILLAT)

Flüssige Kohlenwasserstoff-Lösemittel (wie z.B. Testbenzin), die aus Erdöl isoliert oder hergestellt werden.

ERGIEBIGKEIT / AUFTRAGSMENGE / VERBRAUCH

Das Volumen eines Anstrichstoffs, mit dem eine bestimmte Fläche gestrichen werden kann. Die empfohlene Auftragsmenge wird normalerweise auf dem Farbbehälter angegeben, z.B. 5 m²/l). Die Ergiebigkeit hängt von der Auftragsmethode und -technik, der Porosität des Substrats usw. ab, sowie von der Art des jeweiligen Anstrichs.

Ether (Diethylether)

Farblose, entzündliche und flüchtige Flüssigkeit. Ether können mit Luft explosionsfähige Gemische bilden.

Ethylenglykol

Ethylenglykol ist eine farblose, süsslich schmeckende Flüssigkeit, eingesetzt als Frostschutzmittel für Kraftfahrzeuge und Lösemittel sowie Textilhilfsmittel und Waschrohstoff.

Exposition

Unter Exposition ist die äussere Bedingung, z. B. der Umstand, denen Materialien und Organismen bei Schadstoffeinwirkungen ausgesetzt sind, zu verstehen.

Alle | | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | Ö | P | R | S | T | Ü | V | W | X | Z

generatorfotosearch

 

geratmotor

 

fotoliafeuerfrei

 

tractorverdichter