main pic

Lack-Lexikon

Begriff Definition
INERT

Chemisch inaktiv; korrosionsbeständig.

ISOLIERGRUND

Eine flüssige Zusammensetzung, die verhindert, daß zu viel Farbe oder Kleister von Gipsputz, Trockenputz, Gipskartonplatten oder ähnlich porösen Oberflächen aufgesaugt wird.

Kanzerogenität

Mit Kanzerogenität ist die Eigenschaft von Stoffen bezeichnet, die Krebs verursachen. Vielfach ist für eine Krebsbildung dieadditive Wirkung mehrerer Schadstoffe notwendig.

Katalysatoren

Unter Katalysatoren sind Stoffe zu verstehen, die eine Stoffumwandlung beeinflussen, sich dabei aber selbst nicht verändern. Beispiel: Autoabgas-Katalysatoren aus Edelmetallen. Beschleuniger für chemische Reaktionen, z. B. in ölhaltigen Anstrichstoffen Sikkative oder Trockenstoffe, in säurehaltigen Lacken oder Klebstoffen Säurezusatz, in Polyesterlacken der Zusatz von Peroxid.

KIMME, ZARGE

Die Kerbe am Öffnungsrand eines Farbbehälters, in die der Deckel eingesetzt wird.

KLEBFREI / GRIFFFEST TROCKEN

Trocknungszustand eines Anstrichs, bei dem er sich nicht mehr klebrig oder feucht anfühlt.

KLEBRIG

Das Stadium beim Trocknen eines Anstrichs, in dem der Film bei leichter Berührung klebrig ist.

Koagulation

Unter Koagulation ist Ausflockung zu verstehen.

KOALESZENZMITTEL

Eine organisches Lösemittel, das in Dispersionsfarben als temporäres Plastifiziermittel verwendet wird, um die Filmbildung zu unterstützen. Dadurch kann das Bindemittel beim Auftragen der Farbe einen kontinuierlichen Film bilden - vor allem am unteren Ende des Temperaturbereichs, der für die Verarbeitung der Farbe empfohlen wird.

Kohäsion

Anziehungskraft zwischen den Molekülen eines Körpers (freie Anstrichfilme).

KOMPLEMENTÄRFARBEN

Zwei Farben, die auf dem Farbkreis direkt gegenüberliegen.

Kondensation

Physikalische Wiederverflüssigung von Siededämpfen oder Gasen durch Abkühlung. Kondensationspunkt: Temperatur, bei der unter Normalbedingungen die Kondensation eintritt.

KONSERVIERUNGSMITTEL

Eine Substanz, die das Wachstum von Mikroorganismen in oder auf organischem Grundmaterial verhindern soll - z.B. ein entsprechender Zusatz in Dispersionsfarben, der verhindern soll, daß die Farbe verdirbt.

KONSISTENZ

Die Dicke oder Streichbarkeit einer Farbe.

KONSTRASTIERENDE FARBEN

Farben, die durch mindestens drei andere auf dem Farbkreis getrennt sind.

Korrosion

Zerstörung von Metallen durch Verwitterung oder andere Einflüsse, deren Verhinderung eines der wesentlichsten Ziele der Lackierung ist. Besonders für den Schutz von Stahl gegen Rost wurden Grundierungen von hervorragender Qualität entwickelt.

KORROSIONSBESTÄNDIG

Eigenschaft einer Substanz, durch eine chemische Reaktion mit ihrer Umgebung nicht angegriffen zu werden. Anstriche mit dieser Eigenschaft enthalten normalerweise einen Korrosionsschutz.

KORROSIONSHEMMER

Jedes Material, das verwendet wird, um die Oxidation (das Rosten) von Metallen zu verhindern. Kann eine Farbgrundierung, ein Zusatz, ein Pigment oder ein Überzug sein, der auf die Oberfläche aufgetragen wird.

KORROSIONSSCHUTZFARBE

Eine Farbe, die speziell für den Zweck formuliert ist, um Rost oder Korrosion zu minimieren, wenn sie direkt auf Metall aufgetragen wird.

Kraterbildung

Meistens durch ungeeignete Verdünnungsmittel oder durch Luft- oder Wassereinschlüsse verursacht. Eine andere Form der Kraterbildung entsteht durch Silikon-Verunreinigungen.

KREIDEN

Beeinträchtigung der Oberfläche eines Außenanstrichs durch Verwitterung, sodaß eine ausgebleichte, pulverartige Substanz entsteht. Kreiden tritt auf, wenn das Bindemittel der Farbe durch krasse Umweltbedingungen geschädigt wird. Die "Kreide" sollte vor einem Neuanstrich entfernt werden.

KRISTALLINE KIESELSÄURE (SILIKA)

Siehe Silika.

KROKODILHAUTBILDUNG

Ein schuppenartiges Muster, das in einem Anstrich auftritt, weil die Farbe auf einer darunter befindlichen glänzenden Beschichtung nicht haften kann. Der Grund kann auch der Auftrag einer harten Beschichtung auf einer weichen Grundierung sein oder (bei Farben auf Kunstharzbasis) weil das Holz noch einmal überstrichen wurde, bevor der vorherige Anstrich trocknen konnte.

KUNSTHARZLACK

Anstrichstoff auf Basis von synthetischem, thermoplastischem filmbildendem Material, das in organischem Lösemittel gelöst ist. Trocknet durch Verdunstung des Lösemittels.

LAB - WERTE

Die Helligkeit oder Dunkelheit einer Farbe, d.h. Hellblau, Mittelblau und Dunkelblau haben verschiedene Werte.

LACKBEIZE

Ein Lack, dem ein durchscheinendes Pigment zugesetzt wurde. Hat im Allgemeinen ein geringeres Eindringvermögen als eine echte Beize.

LACKBENZIN

Ein Lösemittel aus Erdöldestillat, das hauptsächlich von professionellen Malern verwendet wird, um Anstrichstoffe auf Ölbasis zu verdünnen und um Farbflecken zu entfernen.

Lagerung

Abgesehen vom Tagesbedarf sollten alle Lackmaterialien in einem besonderen, trockenen, mässig temperierten Raum gut geschlossen und übersichtlich gelagert werden, wobei die gewerbebehördlichen Vorschriften zu beachten sind. Polyester- Füller und -Spachtel einschliesslich Härter sind nicht zu kühl zu lagern (+15°C bis +25°C).

LATEX

Eine milchig-weiße, feine Dispersion eines festen Harzes in einem wässrigen Medium. Mit dem Begriff werden auch wasserverdünnte Farben bezeichnet, deren Hauptträgersubstanz Latex ist.

LATEXFARBE

Farbe auf Wasserbasis, die mit einem synthetischen Bindemittel (Latex) formuliert ist, wie z.B. Acrylat-, Vinylacrylat-, Vinylacetat oder Styrolacrylat-Latex.

Alle | | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | Ö | P | R | S | T | Ü | V | W | X | Z
Seite:  « Zurück ... 2 3 4 5 6 7 8... Nächstes »

generatorfotosearch

 

geratmotor

 

fotoliafeuerfrei

 

tractorverdichter